Sonntag, 25. Mai 2014

Narzissen-Rundwanderung in Seewis

Von Mitte Mai bis Mitte Juni sind die Berghänge oberhalb von Seewis und Fanas im Prättigau übersäät von weissen Bergnarzissen. Diese seltenen Blumen, auch Stern-Narzissen genannt, gedeihen in den Magerwiesen ab 1200 m.ü.M.

Weil die saisonal ausgeschilderte Narzissen-Rundwanderung ab Seewis mehrheitlich auf Hartbelag verläuft, wählten wir eine interessantere Alternative, die über Islatal und Furgga zum Fadärastein führt und weiter über Fulli nach Pligugg. Bei der Wegverzweigung wanderten wir auf dem Bergsträsschen wieder hinunter nach Seewis, am Schluss durch einen schönen Hohlweg direkt ins Dorf.
Narzissenwiesen oberhalb von Seewis
Islatal
Idyllisch gelegen: der Gasthof Fadära
Ausblick vom Fadärastein ins Rheintal
Reger Flugbetrieb: Maikäfer im Prättigau
Blick ins Prättigau
Die Schesaplana
Blumenwiese mit Stiefmütterchen
Tourendaten:
Höchster Punkt: Pligugg 1432 m
Anstieg 650 Hm
Strecke 13 km
Zeit in Bewegung 3 Std. 20 Min.
Zeitbedarf gesamt 4 3/4 Std.

GPS-Track:

Sonntag, 18. Mai 2014

Mountainbiketour Brunnenberg - Ruhsitz - Hirschberg


Blick nach Rüthi und ins Rheintal

Fahrt zum Ruhsitz, den Säntis im Blickfeld

Kurze technische Passage

Beim Ruhsitz

Appenzellerland im Frühlingsputz

Steilpassage zum Hirschberg

Tourendaten
Höhen: Widnau 410 m / Übergang 1300 m / Ruhesitz 1279m / Hoher Hirschberg 1167 m
Anstieg gesamt ca. 1430 Hm
Strecke 57 km, Zeitbedarf 5 1/2 Std. (inkl. Pausen)


GPS-Track:

Samstag, 10. Mai 2014

Mountainbiketour Widnau - Bregenzerwald

Bei dieser schönen Rundtour handelt es sich um eine verlängerte Variante unserer Tour zur Weissenfluhalpe vom Sommer 2012.

Wir fuhren von Widnau zuerst flach nach Dornbirn und stiegen dort über Kehlegg zur Weissenfluhalpe an, dem höchsten Punkt dieser schönen Rundtour.

Die letzten Meter zur Weissenfluhalpe
Von hier ging es abwärts zum Schnellvorsäss und talwärts nach Bezau im Bregenzerwald. Achtung: Die Güterstrasse von Fluh nach Berg bei Mellau ist Felssturzgebiet. Am besten erkundigt man sich vorher bei der Gemeinde, ob sie befahrbar ist.
Beim Schnellvorsäss
Nach einem guten Mittagessen in Bezau besichtigten wir die schöne Arche-Kapelle am Dorfrand von Bezau und radelten weiter nach Schwarzenberg.
Kapelle Arche Noah am Dorfrand von Bezau
Bei Schwarzenberg steigt der Lorenapass steil an. Wir meisterten diese Anstieg (alles Hartbelag, aber nur Anwohnerverkehr) und fuhren mit viel Tempo hinunter nach Alberschwende, wo wir uns zum Dessert einen schönen Eisbecher leisteten.
Schwabenkinder-Denkmal am Lorenapass
Über Watzenegg fuhren wir wieder zurück ins Rheintal
Lauteracher Ried und Bodensee

Tourendaten:
Höchster Punkt: Weissenfluh 1367 m
Anstieg 1795 Hm
Strecke 76 km
Zeit in Fahrt 5 Std. 15 Min.
Zeitbedarf gesamt 8 1/2 Std.


GPS-Track: