Sonntag, 31. Mai 2015

Mountainbiketour Hohe Kugel

Die Hohe Kugel ist, zumindest vom Rheintal aus gesehen, ein recht markanter Wiesengipfel am Rand des Bregenzerwaldgebirges. Mit dem Mountainbike erreicht man die Hohe Kugel am einfachsten über Viktorsberg, da die direkte Route über Fraxern sehr steil ist und deshalb besser für die Abfahrt genutzt wird.

Der Gipfelanstieg von der Kugelalpe her erfolgt zu Fuss (5 Minuten). Oben bietet sich ein eindrücklicher Auslick ins Rheintal, zum Alpstein und Bodensee. Während der Alpsaison kann in der Kugelalpe eingekehrt werden.

Auf Waldstrassen nach Viktorsberg

Anstieg zur Wannaalpe

Blick Richtung Schöner Mann / Ebnit

Enzianblüte am Gipfelhang

Gipfelblick ins Rheintal und zum Bodensee

Kugelalpe, vom Gipfel gesehen

Die Hohe Kugel, vom Rheintal aus gesehen
Tourendaten:
Gipfelhöhe Hohe Kugel 1645 m
Anstieg 1410 Hm
Rundstrecke 54 km
Zeit gesamt, 5 Std. 20 Min, davon in Bewegung 4 Std. 20 Min.
Anstieg: Widnau - Montlingen - Weiler - Viktorsberg - Rohrwald- Staffelalpe - Kugelalpe (Einkehrmöglichkeit) - Hohe Kugel
Abfahrt: Hohe Kugel - Fraxern-Birkesreuth - Orsanka - Klaus - Götzis - Mäder - Widnau


GPS-Track:

Sonntag, 17. Mai 2015

Via Spluga von Thusis nach Splügen

Die Via Spluga ist ein Weitwanderweg, welcher der historischen Alpentransitroute von Thusis über den Splügenpass nach Chiavenna folgt. Normalerweise wird die Strecke in vier Tagen durchwandert (in der Saison kann sogar ein Gepäcktransport gebucht werden).

Im Frühjahr hingegen, wenn auf dem Splügenpass noch Schnee liegt, eignet sich die Teilstrecke von Thusis nach Splügen bestens für ein Wanderwochenende. Der Weg über die "Veia Traversina" kann in dieser Jahreszeit noch offiziell gesperrt sein (Begehung auf eigene Gefahr), eventuell muss über das Verlorene Loch ausgewichen werden. Auskunft dazu erteilt der Verkehrsverein www.viamala.ch.


Samstag, 16. Mai 2015: Wanderung von Thusis nach Andeer

Burg Hohenrätien oberhalb von Thusis

Tiefblick zum Hinterrhein

Auf dem Traversiner Steg

Alpensalamander

Wildener Brücke über die Viamala-Schlucht

Wiesenblumen

Unterwegs nach Reischen

Kirche St. Martin in Zillis

Mittelalterliches Haus in Andeer
Tourendaten Thusis - Andeer:
Aufstieg 760 Hm, Abstieg 500 Hm
Strecke 18 km
Wanderzeit 5 Std. 20 Min.


Sonntag, 17. Mai 2015: Wanderung von Andeer nach Splügen

Blick zurück nach Andeer

Waldlichtung bei Bärenburg

Wasserkraftwerk Bärenburg

Gasthaus Rofflaschlucht (der Eingang zur Schlucht führt durch das Restaurant)

In der Rofflaschlucht

Unter dem Rhein


Wendeltreppe auf die Autobahngalerie

Kunstbauten der A13 prägen das Landschaftsbild

Sufers

Löwenzahnblüte am Sufner See

Burgruine Splügen

Splügen

Tourendaten Andeer - Splügen:
Aufstieg 790 Hm, Abstieg 300 Hm
Strecke 14 km
Wanderzeit 5 Std. 30 Min.

Weiterführende Links:
Wegbeschreibung auf der Wandersite
Wanderland
Eintrag auf Wikipedia
Rofflaschlucht

Mittwoch, 13. Mai 2015

Kletterferien auf Kalymnos

Kalymnos in der südlichen Ägäis hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen Destination für Sportkletterer entwickelt. Die Nachbarinsel von Kos ist nur 21 km lang, und die Bewohner lebten früher hauptsächlich von der Schwammtaucherei. Nach dem Zusammenbruch dieses Marktes brachte der Klettertourismus willkommene neue Erwerbsmöglichkeiten auf die Insel.

Erste Sportkletterrouten wurden hier erst 1997 gebohrt. Inzwischen gibt es bereits über 80 Klettergärten mit insgesamt über 2'300 Routen in den Schwierigkeitsgraden von 4a bis 9a. Zur grossen Popularität beigetragen haben die hervorragende Felsqualität und die guten klimatischen Bedingungen. Beim Fels handelt es sich meistens um Kalkstein, oft mit interessanten Sinterstrukturen. Hochsaison ist im Herbst, sehr gut zum Klettern geeignet ist auch der Frühling, Klettern ist grundsätzlich das ganze Jahr über möglich.

Pothia, der grosse Fährhafen von Kalymnos

Beim Kletterhotspot Masouri, hinten am Berg die Grande Grotta

Fotisi Wall im Sektor Belgian Chocolates bei der Bucht von Arginonta

Reger Betrieb im Arhi-Sektor

Mittagspause in Masouri

Blick von den Ambiance Studios zum Strand von Masouri

Kasteli

Gut gesichert

Kletterer auf der Fähre zur kleinen Nachbarinsel Telendos

Sektor Glaros auf Telendos

Kletternferien vor ägäischer Kulisse

Roller - Hauptfortbewegungsmittel auf Kalymnos

Sonnenuntergang beim Abstieg von Symplegades


Aegean Tavern in Masouri

Viele Kletterer am Fels...

Kastri Main Sector, hoch über der alten Festung

Rumhängen auf Kalymnos

Route "And Now For Something Completely Different"
im Sektor Arginonta an der Fire Wall

Dolphin Bay: Zur Abwechslung einmal
händeschonender Marmorfelsen

Lichtspiele im Meer
Anreise:
Flug (z.B. ab München oder Zürich) nach Kos, dann Fähre von Mastichari nach Kalymnos
oder
Flug nach Athen, umsteigen auf Anschlussflug zum kleinen Flugplatz von Kalymnos

Links:
Kletterführer: Kalymnos Rock Climbing Guidebook von Aris Theodoropoulos
Website (auch mit neuen Routeninfos): http://climbkalymnos.com/
Karte: Kalymnos 1 : 25'000

Unterkunft:
Ambiance Studios
oder unzählige andere Hotels / Studios in Masouri, Mirties oder Umgebung