Sonntag, 28. Mai 2017

Rundwanderung zum Chindlistei

Der sagenumwobene Chindlistei
Der Chindlistein bei Heiden ist ein mystischer Sandsteinblock mit interessanten Vertiefungen: Stufentritten, Rinnen, eine Rutschbahn und eine halbmondförmige Schale. Sagen zufolge handelt es sich um einen alten Ritualort. Die leichte Rundwanderung beginnt in Heiden und führt über Wiesen und durch bewaldetes Gebiet. Sie ist gut mit Wegweisern und weissen Markierungen ausgeschildert.

Tüfelskänzeli

Der Weiler Oberaltenstein

Gut versteckt im Wald: der Chindlistei

Vertiefungen im Sandstein

Die Rutschbahn

Rückkehr vom Bellevue nach Heiden
Tourendaten:
Höhe Chindlistei 940 m.ü.M.
Strecke 6.8 km, Auf- und Abstieg 305 Hm
Gesamtzeit 2 Std. 40 Min., davon in Bewegung 2 Std.
Route: Heiden / Kohlplatz - Löchli - Hinterholz - Tüfelskänzeli - Chindlistei - Rasplen - Altenstein - Strich - Guggenbühel - Bellevue - Kohlplatz

Links:
Flyer Chindlistei
Appenzellerland Chindlisteiweg

GPS-Track:

Freitag, 26. Mai 2017

Panoramawanderung zum Pizalun


Pizalun, Blick zum Gonzen

Der Pizalun ist ein leicht erreichbarer Aussichtsberg an der Kantonsgrenze zwischen St. Gallen und Graubünden. Seine leicht vorgeschobene Lage über dem Rhein zwischen Chur und Sargans erlaubt sensationelle Ausblicke ins Rheintal und die umliegende Bergwelt.

Eine kleine Rundtour ist auf GPS-Tracks sehr gut dokumentiert. Wir erweiterten diese Wanderung mit einer Zusatzschlaufe von der Jägeri über Marola nach Maton und den Grot (ebenfalls schöne Aussicht) zum Ragolerberg und auf dem Fahrsträsschen zurück zum Fürggli.

Wiesenorchideen beim Start der Wanderung in St. Margretenberg

Graue Wegelagerer

Über die Eisentreppe zur Aussichtsplattform auf dem Pizalun

Panoramatafeln erläutern die phantastische Aussicht

Ganz links die Bergterrasse von St. Margretenberg,
unten das Rheintal mit Sargans, Bad Ragaz und Maienfeld

Strasse von Landquart ins Prättigau
Auf Wiesenwegen zur Jägeri

Rast in Stefis Bergwirtschaft

Wilde Stiefmütterchen im Gebiet Sässli

Der Pizol präsentiert sich vom Grot aus in voller Pracht
Tourendaten:
Gipfelhöhe Pizalun 1478 m.ü.M., Maton 1757 m.ü.M.
Strecke 17.8 km, Auf- und Abstieg 860 Hm
Gesamtzeit 8 Std. 5 Min., davon in Bewegung 4 Std. 55 Min.
Route: St. Margretenberg / Furggels - Pizalun - Jägeri (Stefis Bergwirtschaft) - Fürggli - Marola - Sässli - Bärenfallen - Maton - Grot - Ragolerberg - Fürggli - Höf (Buura-Beizli) - Furggels

GPS-Track: